Die Fotografin

Pfotastisch? Wer oder was ist das?

Pfotastisch – eine Wortkombination aus Pfote und fantastisch – stellt für mich die ideale Beschreibung meiner lang gehegten Idee dar: ich möchte Deinen besten Freund auf vier Pfoten in seiner natürlichen Umgebung bestmöglich in Szene setzen und so  bleibende Erinnerungen von diesem magischen Band, zwischen Dir und der kleinen Fellnase, schaffen.
Hinter diesem Pseudonym fotografiere ich nun schon seit einigen Jahren erfolgreich in Leipzig und Umgebung, Sachsen und teilweise sogar deutschlandweit.

Im wahren Leben heiße ich Tina Schäfer und habe mich seit 2010 auf die Arbeit mit Tieren spezialisiert; wobei ich immer wieder überrascht bin, wie viel mir jedes „Modell“ und vor allem mein eigener  Hund beibringen: Geduld, Ruhe, Dankbarkeit und vor allem, den Moment zu genießen!
Ich kann mich von ganzem Herzen glücklich schätzen, meine Leidenschaft – das Fotografieren und die Liebe zu Hunden – in Kombination zu meinem Beruf gemacht zu haben. Für mich persönlich bedeutet mein Hund bedingungsloses Vertrauen, tiefe Freundschaft und an jeden Tag erneut das wunderbare Gefühl, angekommen zu sein.
Kaum auszumalen, dass er irgendwann nicht mehr an meiner Seite sein wird, doch genau diese Erfahrung musste auch ich bereits sammeln. Was einem dann bleibt, sind allerdings nur Erinnerungen, suboptimale Schnappschüsse auf dem Smartphone, Spielzeug und dergleichen mehr. Deswegen möchte ich eure außergewöhnliche Beziehung  für die Ewigkeit festhalten, da ich es einfach liebe, meinen Kunden mit den entstandenen Bildern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern!

Immer mit an meiner Seite
Australian Shepherd Ninni & Fynn im Herzen

i15a5847_1

Irgendwie lebe ich seit ich denken kann mit Hunden zusammen. Durch den Einzug meiner Hunde Hannah (Malinoismix) und meines Sehlenhundes Fynn (Australian Shepherd) fing ich mit der Tierfotografie an. Dabei lehrten mich meine eigenen so viel, vorallem mit Geduld und Verständnis zu arbeiten! Kurzum, positiv denkend und arbeitend.

Leider trennten sich irgendwann unsere Wege, Hannah zog zu meinem Exfreund und ich schätzte Fynn mehr und mehr an meiner Seite. Fynn, ein Hund der mein Leben nicht nur viel bunter und schöner macht, sondern auch mein absoluter Traumhund! Ich hätte nie gedacht das es einen Hund gibt der einfach perfekt für mich ist! Dank ihm kann ich so viel umsetzen, wir verstehen uns quasi blind.
2017 war das wahrscheinlich das schlimmste Jahr meines Lebens – ich musste meinen Sehlenhund, meinen Schatten, gehen lassen. Fynn verstarb im August 2017 nach kurzer und schlimmer Krankheit. Jedoch habe ich ihm unfassbar viel zu Verdanken, denn eigentlich ist er der Grund warum ich den Entschluss fasste mich im selbigen Jahr an die Hauptselbstständigkeit zu wagen und meine Leidenschaft zum Beruf zu machen.

Etwa ein halbes Jahr bevor ich von Fynns Krankheit erfuhr zog Ninni bei mir ein. Sie ist ein wahrer Chaoshund wie er im Bilderbuch steht und bringt so viele Verhaltensauffälligkeiten mit das ich schon Bücher über sie schreiben könnte. Inzwischen ist sie aber der Mittelpunkt meines Lebens und wir haben uns mit ihren Ecken und Kanten engagiert. Einfach kann ja jeder!

Vielen lieben Dank für die Bilder an:
Melanie Pracht, Philipp Kirschner PK Fotografie, Purrpaws Fotografie Natalie Große